Vom Kraftwerk bis zum Smartphone: Alles über Strom im Technischen Museum Wien

Erlebe hautnah wichtige Eigenschaften von Strom in der neuen interaktiven Ausstellung ON/OFF. Stelle dich in den Windkanal, steuere eine Solaranlage und experimentiere mit Stromspeichertechnologien.

Das erfährst du in der Ausstellung ON/OFF zum Stromnetz

Wie kommt der Strom vom Kraftwerk in das Smartphone? Warum gibt es in Österreich kein Atomkraftwerk und wie wird in Zukunft Strom gespeichert? Das sind nur ein paar wenige Fragen, die in der Ausstellung behandelt werden. Es gibt insgesamt neun Themeninseln, die einen speziellen Bereich beschreiben. Du erfährst bei den Themeninseln nicht nur etwas über die technischen Grundlagen, sondern bekommst auch Einblick in die Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Wichtigkeit für unser tägliches Leben.

Stromnetz: Sorge im Simulationsspiel für eine optimale Auslastung. Sonst droht ein „Blackout“

In der Ausstellung findest du das Stromnetz aufgespannt über allen Themeninseln. Du kannst mit dem Computer-Simulationsspiel für den Ausgleich im Stromnetz sorgen und erfahren, wie alle Teile zusammenpassen müssen: Stromerzeugung aus unterschiedlichen Quellen, Stromentnahme für VerbraucherInnen, Stromspeicherung,…

Infrastruktur: Wie wird der Strom transportiert?

Elektrische Energie muss von der Erzeugung zu den VerbraucherInnen transportiert werden – das möglichst ohne Störungen und Ausfälle und das bei bei jedem Wetter. Erfahre in der Ausstellung, was die N-1 Regel bedeutet und welche Herausforderungen erneuerbare Energieträger bringen. Wind und Sonne sind ja nicht immer planbar – wie kann das gelöst werden?

NutzerInnen: Wer braucht wie viel Strom?

Wir Menschen brauchen eigentlich ständig ohne Unterbrechung Strom. In der Ausstellung erfährst du, wie der Stromverbrauch für eine wachsende Gesellschaft mit immer höherem Verbrauch erzeugt werden könnte.

Stromspeicher: Die große Frage der Zukunft.

Es ist noch immer viel Forschung notwendig, um gute und sinnvolle Stromspeichermöglichkeiten zu finden. In einer „Black Box“ lernst du die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Speicherung von Strom kennen.

Wasserkraft: lerne die Stromboje kennen

Hättest du es gewußt? In Österreich wird bereits zwei Drittel des benötigten Stroms aus Wasserkraft erzeugt. Schaue dir eine Kaplan-Turbine und ein Pelton-Laufrad an: Das sind moderne Wasserräder, die weltweit in Flusskraftwerken zum Einsatz kommen.

Windkraft: Spüre im Windkanal das Potential der Windkraft

Windkraft gehört zu den wichtigsten erneuerbaren Energien – sie ist sauber und fast kostenlos anzapfbar. Erfahre, wie sich unterschiedliche Windräder verhalten und welche Bauweise effizienter ist.

Kraftwerke: Wo ist der beste Standort?

Es ist wichtig, wo ein Kraftwerk steht – in der Ausstellung erfährst du, wie Entscheidungen über den Standort die Energiepolitik beeinflussen.

Verbrennungskraft: Der meiste Strom kommt von fossilen Brennstoffen

Strom wird weltweit noch immer größtenteils durch die Verbrennung fossiler Stoffe wie Kohle, Öl und Gas erzeugt. Gasturbinen kommen daher sicherlich noch lange zum Einsatz – schau dir in der Ausstellung Teile einer Gasturbine an.

Heizung und Kühlung von Räumen: das kostet viel Energie

Der „Erlebnisraum“ in der Ausstellung wird im Sommer gekühlt und im Winter geheizt – gleichzeitig erfährst du, wie elektrischer Strom sinnvoll und nachhaltig zur Kühlung/Heizung eingesetzt werden kann.

Sonnenenergie: Noch einige Probleme lösen

Es gibt zwei Möglichkeiten, aus der Sonnenenergie Strom zu erzeugen: Photovoltaik und „Konzentrierte Sonnenkraft“. In der Ausstellung kannst du beide Varianten kennenlernen.

Kernkraft: In Österreich gibt es kein Kernkraftwerk – weißt du, wieso?

Kernkraft bringt eine Fülle von Risiken mit sich und stellt die Menschheit auch vor wichtige Fragen, wie zum Beispiel: Wohin mit dem Atommüll? Die Ausstellung zeigt Einblicke in das Kernkraftwerk in Zwentendorf, das zwar fertig gebaut wurde, aber nie in Betrieb ging.

Öffnungszeiten der Ausstellung ON/OFF

Die neue Dauerausstellung ON/OFF im Technischen Museum Wien kannst du während der regulären Museums-Öffnungszeiten besuchen:

Montag – Freitag: 09:00 – 18:00 Uhr
Sa, So, feiertags: 10:00 – 18:00 Uhr

Kassenschluss und letzter Einlass: 17:30 Uhr
Schließtage: 1. Jän. / 1. Mai / 1. Nov. / 25. und 31. Dez.