Science Day an den Hertha Firnberg Schulen

Beim „Science Day“ in den Hertha Firnberg Schulen für Wirtschaft und Tourismus erweisen sich die SchülerInnen als Organisationstalente und erfahren nebenbei Aktuelles rund um Wissenschaft und Forschung. Der nächste Science Day findet am 31. Jänner 2019 statt!

Neu in der Schule: Science Day

Der Science Day wird als wissenschaftliche Konferenz mit Workshops, Interviewsequenzen und fachlichem Input vor allem für die zweiten Jahrgänge konzipiert.

Beim  Science Day bekommen die Schülerinnen und Schüler direkten Kontakt Wissenschaftlerinnen und nochdazu einen wertvollen Einblick in die heimische Start-Up-Szene. Sie erfahren über potentielle Karrierewege abseits sozial normierter, immer noch genderstereotyper Bahnen. Außerdem werden Zusammenhänge zwischen Grundlagenforschung, naturwissenschaftlichen Berufsbildern, der Start-up Szene, Genderthemen und der eigenen Lebenswirklichkeit aufgezeigt.

Ein Kongress in der Schule

Um diese vielfältigen Themen abdecken zu können, findet der Science Day in Form eines wissenschaftlichen Kongresses, mitsamt Keynote-SpeakerIn, Workshops und interaktiven Interviewsessions statt.

Die Schülerinnen und Schüler können sich im Vorfeld für Programmpunkte ihrer Wahl anmelden und frei nach ihren persönlichen Interessensgebieten wählen – und so hoffentlich wertvolle und bleibende Eindrücke sammeln.

Das war der erste Science Day 2018 – ein Rückblick

Thema des ersten Science Days 2018 war „Inform, Imagine, Inspire“. Das war das umfangreiche Programm:

Was hat Maschinenlernen mit Bildverarbeitung zu tun? Im Workshop mit dem Start-up „contextflow“ stand das Thema des maschinellen Lernens am Programm. Das Start-up ist auf medizinische Bildverarbeitung spezialisiert.

Warum ziehen so viele vom Land weg? Workshop und Planspiel zum Thema „Brain-Drain und Gegenstrategien“ machten deutlich, dass mehr und mehr junge, gut ausgebildete Erwachsene ländliche Räume verlassen. Gründe dafür wurden analysiert und mögliche Handlungsstrategien entwickelt.

Wie wird man RessourcenschützerIn? Das war die zentrale Frage im „Abfallworkshop“.  Ziel dieses Workshops war es herauszufeinden, wie die Wiener Abfallwirtschaft funktioniert, welcher Herausforderungen sich die Zero Waste Bewegung annimmt, und wie man selbst als RessourcenschützerIn aktiv werden kann.

Wie kommen Medikamente an die richtige Stelle im Körper? Unter dem Thema „Poröse Nanopartikel für medizinische Anwendungen“ stellten sich dich TeilnehmerInnen der Frage, wie das Medikament zum richtigen Organ kommt und wie es dort freigesetzt werden kann?

Zug, Rad oder fliegendes Auto? Im Workshop zur Mobilität der Zukunft ging es um die Frage: Wie bewegen wir uns morgen fort? Wie werden wir in Zukunft umweltfreundlicher zur Arbeit oder auf Urlaub fahren?

Was macht eigentlich…? Im „Jobstories“-Workshop wurden Berufe der Zukunft und Digitalisierung auch auf ihre Anforderungen, Potentiale und Aufgabenfelder hin analysiert. Welche Lösungen entwickelt ein/e IngenieurIn, was macht eigentlich ein/e UX-EntwicklerIn und worin muss ein/e KonstrukteurIn gut sein?

Ganz ehrlich: wie schaffst du das? Als Ergänzung zu den Workshops gab es auch Skype-Interview-Sequenzen. Hier erzählten Wissenschaftlerinnen sehr fesselnde, persönliche Geschichten aus ihrem Leben. Wie war mein Weg zur Forschung? Was und wie forsche ich? Wie ordne ich mich in einen globalen wissenschaftlichen Kontext ein? Wo gab es auf meinem bisherigen Karriereweg Schwierigkeiten und Stolpersteine? Wie konnten diese beseitigt werden? Wie lässt sich mein Arbeitsalltag mit meinem Familienleben vereinbaren?

Finalisiert wurde der Science Day durch einen inspirierenden Vortrag von Dr.in Barbara Streicher, Geschäftsführerin des Vereins Science Center Netzwerks. Sie hielt ein informatives und begeisterndes Plädoyer zum Thema „Wissenschaft, Gender (gender) und Fertigkeiten“. Die SchülerInnen hatten außerdem die Möglichkeit, sich ein Bild über die vielfältigen Angebote in ganz Österreich zu machen.

Außerdem: Organisationstalente! Die für das Gelingen der Veranstaltung mitverantwortliche Klasse (4HCA) konnte das im Unterrichtsfach TSKM (Tagungs-, Seminar- und Kongressmanagement) erworbene Wissen bei der Planung und Organisation des Science Days anwenden und vertiefen. Die Schülerinnen und Schüler bewiesen ausgereifte Teamwork-, Organisations- und Kommunikationsskills und konnten ihre Kreativität, Improvisationsgabe und Trouble Shooting Kompetenz unter Beweis stellen.

Der nächste Science Day findet am 31.1.2019 statt!

So kannst du dich anmelden

Du interessierst dich für die Hertha Firnberg Schulen? Auf der Website der Hertha Firnberg Schulen findest du alle Anmelde-Informationen. Bei Fragen kannst du auch eine E-Mail an direktion@firnbergschulen.at schicken.

Zum Nachlesen: Die „Scienceklassen“ an den Hertha Firnberg Schulen