Kunstprojekt „Vergessene Frauen – donne dimenticate“

Im Gender Art Lab setzen sich die StudentInnen künstlerisch auch mit dem Thema „Frauen und Technik“ auseinander. Für das Projekt „Vergessene Frauen – donne dimenticate“ werden Lebensläufe von Frauen, die in so genannten „männerdominierten Bereichen“ erfolgreich tätig gewesen sind, recherchiert und aufgearbeitet.

Nichts ist unmöglich

Das Gender Art Lab (GAL) der Universität für Angewandte Kunst in Wien leistet mit dem Projekt einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung und sowohl aktuell wie für die Zukunft beweisen, was Frauen zu leisten imstande sind. Nichts ist verboten oder unmöglich!

Die Recherchen werden von den GAL TeilnehmerInnen (Studierende der Angewandten) durchgeführt. Das Endergebnis, das heißt der „Weg in die Öffentlichkeit“ wird über Ausstellungen von zum Motiv entstandenen Kunstwerken und Publikationen mit wissenschaftlichen oder literarischen Texten eben dieser TeilnehmerInnen erreicht.