Gewinnspiel: Deine Frage an die Forschung – bis 23. April 2016

Woran soll in Zukunft geforscht werden? Welche Fragen sollen beantwortet werden? Im Rahmen der Langen Nacht der Forschung kannst du bis 23.April 2016 deine Frage stellen und am Gewinnspiel teilnehmen.

So kannst du teilnehmen

Wenn du zwischen 12 und 19 Jahre alt bist, kannst du am Gewinnspiel teilnehmen. Das Gewinnspiel läuft von 14. März bis 23. April 2016. Du kannst in allen 6 Wochen teilnehmen und gewinnen. Jede Woche, in der das Gewinnspiel läuft, wird von Montag bis Freitag ein Video vorgestellt. Poste deine Frage an Österreichs Forscherinnen und Forscher einfach  im Formular auf der Webseite der Langen Nacht der Forschung. Unter allen Fragen, die in der Woche, in der das Gewinnspiel läuft, bis Freitag 22 Uhr gepostet werden, wird am Samstag ein Sachpreis verlost. Weitere 6 Preise werden unter allen Teilnehmenden nach dem Einreichschluss am 1. Juli 2016 verlost.

Wähle außerdem dein Lieblingsvideo

In sechs Videoclips stellen Jugendliche ihre Fragen an ForscherInnen, die diese dann beantworten. Bis zur Langen Nacht der Forschung am 22.April 2016 werden die Videoclips auf der Website der Langen Nacht der Forschung und auf Facebook vorgestellt. Der Clip, der bis 22.April 2016 24:00 Uhr die meisten Klicks auf Facebook bzw. die meisten Aufrufe auf YouTube erzielt, gewinnt. Der oder die Fragestellende erhält einen Sachpreis und die Forscherin oder der Forscher eine Urkunde „Beliebtester LNF16 Clip“.

Was passiert mit den Fragen?

Alle Fragen werden in Kooperation der Langen Nacht der Forschung 2016 mit dem Young Science Zentrum für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schule analysiert. Die aus dem Wettbewerb hervorgehenden Ideen und Anregungen fließen in die Entwicklung eines Folgeprogramms von Sparkling Science ein ebenso wie in die Programmgestaltung der nächsten „Langen Nacht der Forschung“ im Jahr 2018. Vielleicht ist genau deine Frage eine speziell gekennzeichnete Station im Programm der LNF18!

Über die Lange Nacht der Forschung

Die bundesweiten Maßnahmen der LNF16werden vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) finanziert und vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) unterstützt. Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) führt die rechtliche und finanzielle Abwicklung durch. Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFTE) bringt sich in Zusammenarbeit mit der Koordinationsstelle der Langen Nacht der Forschung aktiv in die Koordination der Inhalte und der Kommunikation zwischen den Ressorts und den Bundesländern ein. Für die operative Abwicklung in den Regionen sind VertreterInnen der Bundesländer zuständig. Die Präsentation der Leistungen erfolgt durch die WissenschafterInnen und ForscherInnen.