Sei Wissenschaftlerin für einen Tag bei der European Researchers Night in Wien

Am 29. September 2017 findet die European Researchers Night in Wien statt. Nimm teil und sei Wissenschaftlerin für einen Tag – von 15 Uhr bis Mitternacht. Der Eintritt ist frei!Die European Researchers´ Night findet gleichzeitig in 250 Städen in ganz Europa statt. Es gibt Workshops, Vorführungen und einen Science Slam.

Das erwartet dich bei der European Researchers´ Night in Wien

Du kannst aus insgesamt 20 Workshops wählen und 55 wissenschaftliche Stationen besuchen – um alles aus der Welt der Wissenschaft zu erfahren. Wie zum Beispiel:

  • Du kannst in einen echten Weltraumanzug schlüpfen! Das Österreichische Weltraum-Forum bringt Original-Weltraumanzüge mit.
  • Du kannst selbst einen Roboter bauen und einen Industrieroboter steuern
  • Du erfährst alles über Steinzeit-Menschen. Archäologinnen und Archäologen bringen Modelle von Steinzeitknochen mit.
  • Erkunde den Teilchenzoo und frage Löcher in Bäuche der Quantenphysikerinnen und Quantenphysiker.
  • Achtung Live-Schaltung! Sei live dabei, wenn im Kernforschungszentrum CERN der Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider erkundet wird.

So kannst du daran teilnehmen

Der Eintritt zur European Researchers´ Night ist frei!

Zeit: 29. September 2017 von 15 bis 24 Uhr

Ort: TGM, Wexstraße 19-23, 1200 Wien

Hier findest du das gesamte Programm

Über die European Researchers´Night

Die ERN ist ein EU-Projekt und läuft schon seit 2005. Die Events finden jedes Jahr im September statt. Das Practical Robots Institute Austria am TGM Wien bewarb sich als österreichischer Partner und erhielt den Zuschlag für die Veranstaltungen in Wien 2016 und 2017. Im Vorjahr kamen knapp 2000 Besucherinnen und Besucher. Für dieses Jahr werden deutlich mehr erwartet.

Über das Practical Robotics Institute Austria

 

Der Verein Practical Robotics Institute Austria (PRIA) dient der Förderung des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses durch Robotik und IKT. Er führt Forschungsprojekte in den Bereichen Robotik und Automation durch.

Über das TGM

Die „Schule der Technik“ ist mit rund 2.600 Schülerinnen und Schülern und 330 Lehrerinnen und Lehrern die größte HTL Wiens und eine der ältesten Österreichs. Die Versuchsanstalt des TGM übernimmt Forschungsprojekte und Prüfungsaufgaben im Auftrag der Wirtschaft und arbeitet an innovativen Entwicklungen mit. Die Ausbildungen umfassen Elektronik und Technische Informatik, Elektrotechnik, IT Maschinenbau, Wirtschaftsingenieur und Kunststofftechnik sowie die Richtung Bieomedizin- und Gesundheitstechnik. Absolventinnen und Absolventen sind im Verband der Technologinnen und Technologen weltweit vernetzt.